Aktuelles News IZZ
Februar 2021

Pollensaison startet wieder

Die Pollenallergie ist bei uns eine der häufigsten Allergieformen. Man kann auf Baum-, Gräser- und Kräuter-Pollen reagieren.

 

Mögliche Symptome sind: Niessattacken, verstopfte Nase, Fliessschnupfen, juckende und/oder tränende Augen, Juckreiz im Gaumen, der Nase oder in den Ohren, erschwerte Nasenatmung. Eine unbehandelte Pollenallergie kann zu Asthma führen und sollte deshalb mit einer individuellen Therapie behandelt werden. 

 

Im IZZ Immunologie-Zentrum Zürich wird eine Allergie durch ein ausführliches Gespräch zwischen Arzt und der betroffenen Person, mittels Laboranalysen und einem Hautallergietest (Prick) diagnostiziert. Auch die ideale Therapieform, welche aus Nasenspray, Augentropfen, Tabletten oder einer Desensibilisierung bestehen kann, wird in einem individuellen Gespräch besprochen. 

 

Tipps für zu Hause:

  • Jeden Abend duschen und Haare waschen. So werden die Pollen, die am Körper sind, heruntergewaschen.
  • Die getragenen Kleider nicht im Schlafzimmer aufhängen
  • Kleider nicht an der frischen Luft trocknen lassen
  • Die Fenster so oft als möglich geschlossen haben – nur stosslüften
  • Bei trockenem Wetter eine Sonnenbrille tragen
  • Nase am Morgen und Abend mit Salzwasser spülen

 

Was ist eine Desensibilisierung?

Die mindestens 3 Jahr dauernde Desensibilisierung ist bis jetzt die einzige ursächliche Behandlung, die zu einer Symptomfreiheit führen kann. 

Bei einer Desensibilisierung werden die entsprechenden Allergene in aufsteigender Dosierung unter die Haut gespritzt (subkutane Injektion) (SCIT). Für einige wenige Allergien werden auch Desensibilisierungen in Tablettenform angeboten (SLIT).

Der Start der Desensibilisierung muss nach der Blütezeit erfolgen und wird somit oft auf die Herbstmonate terminiert. 

 

 

Unsere Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag

08.00 bis 12.00 und 13.00 bis 18.00 Uhr 

Freitag

08:00 bis 12:00 und 13:00 bis 16:00 Uhr


Im Verhinderungsfall bitten wir, vereinbarte Konsultationen 24 Stunden vorher abzusagen. Für unentschuldigt versäumte Konsultations- oder Behandlungstermine sehen wir uns leider gezwungen einen Unkostenbeitrag von Fr. 50.– zu verrechnen.

 

Montag bis Freitag
09.00 bis 11.00 und 14.00 bis 16.00 Uhr
+ 41 (0)44 434 10 00

Wenn Ihr Anruf nicht sofort entgegen genommen wird, betreut das ganze Team Patienten, die in der Praxis sind. In diesem Fall bitten wir Sie es später noch einmal zu versuchen.